ACIBRA wurde als personenidentische Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) von Bianca Donatangelo und Ulrike Göldner gegründet und arbeitet bis heute mit einem festen Stamm an qualifizierten freien Mitarbeitern. Die Gesellschafterinnen sind seit 2001 auf dem Gebiet der Kommunikation zwischen Brasilien und Deutschland tätig. Ab 2017 fungiert Göldner aber nur noch als externe Beraterin und Expertin für ACIBRA; das Unternehmen wird von Donatangelo weitergeführt.

 Ulrike Göldner

Ulrike Göldner

Gründerin / Beraterin

 
Sie ist in Berlin geboren und machte ihren Magister Artium in Musikwissenschaft und Brasilianistik an der HU und an der FU Berlin.
 
Von 2001 bis 2006 unterstützte sie als Projektmitarbeiterin die Umsetzung von Kunst- und Kulturprojekten im Brasilianischen Kulturinstitut in Deutschland (ICBRA) und war im Rahmen dessen u.a. für den internationalen Filmversand, die Sprachkurskoordination und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.
 
Von 2002 bis 2007 leitete sie die deutsche Schlussredaktion der bilingualen Zeitschrift BRAZINE aus Berlin.
 
2007 bis 2008 lebte sie in Rio de Janeiro, wo sie als freie Mitarbeiterin beim DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) tätig war.
 
Nach ihrer Rückkehr im Mai 2008 startete sie das Projekt ACIBRA zusammen mit ihrer langjährigen Kollegin Bianca.
 
Bis Ende 2016 war sie als Geschäftsführerin bei ACIBRA noch aktiv. Dann nahm ihr beruflicher Weg sie nach Hamburg…
 
 Bianca Donatangelo

Bianca Donatangelo

Gründerin / Geschäftsführerin

 
Sie stammt aus São Paulo und machte Ihren Abschluss als Publizistin an der Cásper Líbero, einer renommierten Fachhochschule für Medien.
 
2002 war sie Mitbegründerin der bilingualen Zeitschrift BRAZINE aus Berlin, die sie als Chefredakteurin bis 2007 leitete.
 
Sie unterstützte die Erstellung des redaktionellen Inhalts der Homepage der Brasilianischen Botschaft in Berlin und des ehemaligen Brasilianischen Kulturinstituts in Deutschland (ICBRA).
 
Von 2004 bis 2008 war sie freie Marketingmitarbeiterin bei Western Union.
 
Die portugiesische Schlußredaktion der ältesten Mitarbeiterzeitung der Welt, der „Bosch-Zünder“ der Bosch-Gruppe, erstellt bei der Top-Medienagentur C3 (ehem. KircherBurkhardt), steht seit 2005 unter ihrer Obhut.
 
Auch für andere Firmenzeitungen (darunter von deutschen Konzernen wie thyssenkrupp oder TÜV Rheinland) übernimmt sie das Lektorat sowie die grafische Endanpassung der jeweiligen brasilianischen Fassungen.
 
Vor der Gründung der Agentur ACIBRA koordinierte sie im Auftrag des gemeinnützigen Vereins Imbradiva in Frankfurt die Erstellung eines Handbuchs für brasilianische Frauen in Deutschland.
 
Im Jahr 2017 bekam sie die Aufgabe, die Zeitschrift „Tópicos“ der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft als Chef-Redakteurin zu leiten.
 

bianca@acibra.de

“Erfahrungen und Kompetenzen erwirbt man nicht über Nacht; auch wir haben natürlich einen Background. Unsere Agentur ACIBRA wurde 2008 gegründet, doch arbeiten wir beide im Bereich Kulturaustausch zwischen Brasilien und Deutschland schon seit der Jahrtausendwende. Wir haben uns im Brasilianischen Kulturinstitut (ICBRA) kennengelernt. Kurze Zeit später gründeten wir BRAZINE, eine Initiative, die zum Vorbild für den Journalismus in der brasilianischen Diaspora weltweit wurde. Außerdem waren wir in verschiedene andere kulturelle und soziale Projekte involviert. Heute sind wir mit ACIBRA ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und realisieren dabei die unterschiedlichsten, aber immer bikulturellen Projekte. Ob Unternehmer, große und kleine Organisationen im öffentlichen und privaten Bereich, ob Professoren, Selbstständige oder Künstler – unser Portfolio von Kunden und Partnern vergrößert sich immerfort.” 2014